Saumur

Die Stadt Saumur liegt im Westen Frankreichs an der Loire, im Dèpartment Maine-et-Loire das ein Teil der Region Pays de la Loire ist. Der wirtschaftliche Aufschwung und die Bedeutung der Stadt begann im 16. Jahrhundert. In Saumur wurde zu dieser Zeit eine protestantische Akademie gegründet durch Philipe Duplessis Mornay und somit entwickelte sich zum Saumur zum geistigen Mittelpunkt der Hugenotten. 1685 wurde durch Rücknahme des Edikts von Nantes die Akademie geschlossen und viele Hugenotten flohen innerhalb weniger Monate in die calvinistischen Gebiete der Niederlande, Schweiz oder sogar nach Preußen. Das Edikt von Nantes gewährte den calvinistischen Protestanten ( Hugenotten) im katholischen Frankreich religiöse Toleranz und volle Bürgerrechte, fixierte andererseits aber den Katholizismus als alleinige Staatsreligion.
Das Edikt wurde am 13. April 1598 in Nantes vom französischen König Heinrich IV. unterzeichnet, der selbst nach seiner Thronbesteigung vom Protestanten zum Katholiken konvertiert war und durch seinem Sieg über die ihn bekämpfende Katholische Liga das Land zu befrieden versuchte. Es gewährte den Calvinisten Gewissensfreiheit und die freie Religionsausübung in der Öffentlichkeit (ausgenommen in Paris und Umgebung sowie in Städten mit Bischofssitz oder königlichen Schlössern). Adligen Hugenotten wurden nicht öffentliche Gottesdienste in ihren Häusern gestattet. Die Protestanten durften Kirchen (temples genannt) errichten, ihre Pastoren sollten vom Staat bezahlt werden. Das Edikt sicherte den Protestanten zugleich volle Bürgerrechte zu, z. B. das Recht, öffentliche Ämter zu bekleiden und es etablierte am Parlament von Paris eine eigene Kammer, die Chambre de l’Édit, die Meinungsverschiedenheiten schlichten sollte. Außerdem sollten die Protestanten diejenigen befestigten Städte, die sie im August 1597 in ihrer Macht gehabt hatten (rund 100), für weitere acht Jahre als places de sûreté behalten dürfen; die Stationierungskosten der Besatzungen sollten vom König bezahlt werden.
Gleichwohl stemmten sich der Papst Klemens VIII. und die katholische Priesterschaft in Frankreich gegen das Edikt; man versuchte es so einengend wie möglich zu interpretieren. Kardinal Richelieu seinerseits betrachtete die politischen Bestimmungen des Edikts als Gefahr für den Staat und annullierte sie stellenweise.
Am 18. Oktober 1685 widerrief König Ludwig XIV das Edikt mit dem neuen Edikt von Fontainebleau. Damit wurden die französischen Protestanten aller religiösen und bürgerlichen Rechte beraubt und somit begann wieder die Flucht Hunderttausender Hugenotten. Die Calvinisten, Hugenotten oder Reformierten hatten vor dem Edit von Nantes bereits eine mehr als 60 Jahre andauernde Verfolgung im gesamten Land zu erleiden gehabt, die immer wieder zu Bürgerkriegen, den sog. Hugenottenkriegen, geführt hatte. Zehntausende Protestanten waren in diesen Jahrzehnten ums Leben gekommen oder hatten Frankreich verlassen.



Saumur

Das Schloss von Saumur oberhalb der Stadt.

Saumur

Das Schloss von Saumur.

Saumur

Der gesicherte Zugang zum Schloss.

Saumur

Die Zugbrücke zum Schloss.

Saumur

Das Schloss mit seinen Befestigungsanlagen und Wallgraben.

Saumur


Saumur




Musee des Blindes, Saumur




Saumur


Saumur


Saumur


Saumur


Saumur


Saumur


Saumur


Saumur


Saumur

Text folgt

Saumur



Kein Menüe auf der linken Seite? Bitte hier klicken
Die Seite öffnet sich dann in einem neuen Fenster.